SMV-Tag am Gabelsberger Gymnasium Mainburg

Nach über 10-jähriger Abstinenz organisierte die Badminton-Abteilung des TSV Mainburg endlich wieder zwei zweistündige Badminton-Einheiten zum SMV(Schülermitverantwortung)-Tag des Gabelsberger Gymnasiums Mainburg. Unterstützt wurde unser Abteilungsleiter Benjamin Rosenkranz hierbei in der Ausrichtung der Trainingseinheiten vom Oberstudienrat Hermann Fraunhofer, der sich in diesem Jahr in Pension verabschieden durfte.

IMG_2193.jpg

Pünktlich um 8 Uhr begrüßten die Lehrkraft sowie unser Abteilungsleiter insgesamt 22 Schüler der Mittel- und Oberstufe in der Turnhalle zu einem „Kaiserturnier“. Bei insgesamt 6 Felder wurden in einer ersten Runde die Oberstufe sowie die Mittelstufe auf zwei verschiedene Spielstränge aufgeteilt. Der Ablauf dieses Turniers ist nun Folgender:

Die 22 Spielen werden zu je zwei Spielern auf die 12 vorhandenen Halbfelder verteilt. Das rechte Halbfeld jeden Stranges bildet hierbei das Kaiserfeld, markiert durch ein rotes Hütchen, das linke Halbfeld bildet das Bauernfeld, markiert durch ein gelbes Hütchen. Die Trainingsteilnehmer spielen nun Halbfeldeinzel auf Zeit nach den Regeln: jeder Punkt zählt; letzter Punkt entscheidet bei Gleichstand. Der Gewinner des rechten Halbfeldes des jeweiligen Stranges bleibt auf seinem Feld, da es sich hierbei um das sogenannte Kaiserfeld handelt. Der Verlierer des ganz linken Halbfeldes bleibt ebenfalls stehen. Alle anderen Spieler rücken ein Halbfeld nach rechts in Richtung Kaiserfeld, sofern sie gewonnen haben, oder nach links, falls sie unterlegen waren. Nach 7 Minuten wird die Spielrunde durch den Trainer beendet, die Spieler wechseln eigenständig ihre Felder und eine neue Runde beginnt.

DSC_0597.JPG

Nach 6 anstrengenden Spielrunden hatten sich die Schüler eine Verschnaufpause verdient. Auch in der zweiten Hälfte der Trainingseinheit wurde der Turniermodus beibehalten, jedoch wurden diesmal die Spieler der Kaiserfelder der beiden Stränge sowie der Bauernfelder miteinander vermischt. Nun hieß es also Mittelstufe gegen Oberstufe! Schnell entwickelten sich intensive Matches in denen doch die Oberstufe die Oberhand behielt. Aber verstecken mussten sich die Mittelstufler definitiv nicht!

Zum Abschluss der zweistündigen Einheit durften sich die Schüler noch über einen kurzen Showkampf zwischen unserem Badmintontrainer und einem seiner Vereinsmitglieder freuen, der schnell zeigte, wie intensiv Badminton tatsächlich ist!

Die zweite Hälfte des SMV-Tages gehörte den Schülern der Unterstufe. Pünktlich um 10.15 Uhr begrüßten die weiterhin betreuende Lehrkraft Hermann Fraunhofer sowie unser Abteilungsleiter 24 5 bis 7.Klässler. Anders als die Turnierform zuvor, erwartete die Unterstufler eine wirkliche Badminton-Trainingseinheit. Bereits zu Beginn wurden die 24 Teilnehmer in 4 Teams eingeteilt und durften mit dem Aufwärmspiel „Schlappenhockey“ die Trainingseinheit beginnen.

Nach anstrengenden 15 Minuten ging es auch hier direkt in eine erste Übung zur Ballsicherheit. Wenige Hochspiel- und Bewegungsübungen später durften sich die Schüler daran versuchen, den Ball hochzuspielen und sich währenddessen auf den Boden zu setzen ohne jedoch den Ball auf den Boden fallen zu lassen. Zum Abschluss der Einübungsphase wurden die Schüler in 3er Gruppen eingeteilt und bekamen jeweils einen Hula-Hoop-Reifen. Während einer der Schüler den Reifen nun hochhielt, spielten die anderen beiden Gruppenmitglieder den Badmintonball durch den Reifen. Besonders durch das Bewegen des Übenden mit dem Reifen im Raum entstand sofort in einigen Gruppen ein durchaus schnelles Spiel, schließlich wollte man seinen Reifen nicht aus den Augen verlieren.

DSC_0243.JPG

Mit Abschluss dieser Übung durften die Unterstufler nun endlich auch das Feld betreten und wurden vom anwesenden Trainer in die Grundschläge des Badmintons eingewiesen. Besonderes Augenmerk wurde auf den Grundschlag des Überkopf-Clears gelegt. In einer kleinen Übungsreihe wurde hier nicht nur das „miteinander hochhalten“ des Balles trainiert, sondern auch ein kleiner Wettkampf gestartet, wer nun die meisten zusammenhängenden Treffer erzielen kann. Als offizieller Spitzenwert wurden über 50 ununterbrochene Ballwechsel gezählt!

Abgerundet wurde die Einheit gleichermaßen wie die Vorhergehende: Mit einem Kaiserturnier! Voller Elan spielten die Schüler gegeneinander um den Platz im Kaiserfeld bevor der letztendliche Gong ertönte und auch diese Trainingsstunde zu Ende ging.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei Rudolf Schiller sowie natürlich Hermann Fraunhofer für das Organisieren und Unterstützen der beiden Badminton-Einheiten bedanken und freuen uns bereits auf nächstes Jahr!